Cryptowährungen – Der Starterguide

Vor einigen Jahren sind Bitcoins entstanden, seit dem hat sich der Wert vervielfacht. Die Verbreitung von Bitcoin hat immer mehr zugenommen. Einige Onlineshops, Provider oder Burger-Läden nehmen mittlerweile Bitcoins an. Neben Bitcoins sind auch weitere Digitalwährungen entstanden, Money-Monster erklärt dir die größten und wie du selbst in Besitz eines Coins kommst.

Was sind Cryptowährungen?
Cryptowährungen sind eine digitale Alternative zu klassischen Währungen wie Euro oder US-Dollar. Du kannst mit Cryptowährungen genauso wie mit Euros Waren kaufen oder deinen Restaurantbesuch bezahlen. Das Ziel der Cryptowährungen ist es einen möglichst von Regierungen und Firmen unabhängigen Finanzmarkt zu schaffen. Aktuell werden Banken benötigt um das Geld der Kunden zu verwalten, bei Cryptowährungen übernimmt diese Verwaltung die Blockchain. Die Verbreitung der Cryptowährungen in der normalen Geschäftswelt ist noch sehr gering, du kannst also nicht überall mit deinen Coins bezahlen.

Blockchain, was ist das?
Im Zusammenhang mit der Entstehung von Bitcoins wurde auch die Blockchain populär. Die Blockchain ist das Herzstück der Cryptowährungen, hier werden alle Transaktionen dezentral und transparent auf viele Rechner verteilt gespeichert. Jede neue Transaktion von Coins muss von mehreren Blockchain Teilnehmern geprüft und freigegeben werden. Somit sind Manipulationen nahezu ausgeschlossen. Jeder Nutzer von Cryptowährungen wird automatisch ein teil der Blockchain Infrastruktur. Jede einzelne Transaktion wird an die Blockchain angehängt und ist somit unveränderlich und für immer nachzuvollziehen.
Durch die Blockchain ist eindeutig zurück zu verfolgen wie viele Coins zu welchem Zeitpunkt auf welchem Konto waren

Wie viele Cryptowährungen gibt es?
Es gibt mittlerweile vermutlich hunderte, wenn nicht sogar tausende verschiedene Cryptowährungen doch nur wenige halten sich auf Dauer. Am weitesten verbreitet ist Bitcoin. Bitcoin ist eine der ältesten Cryptowährungen. Weitere sehr bekannte aber neuere Währungen sind zum Beispiel Ethereum, Dash oder Litecoin. Dazu kommen noch massenweise kleine oder unbekanntere Währungen. Eine genaue Zahl wie viele Cryptowährungen aktuell aktiv sind gibt es nicht.

Wofür kann ich die Coins verwenden?
Die Coins kannst du in einigen OnlineShops oder teilweise auch schon in Geschäften als Zahlungsmittel einsetzen. Aktuell gibt es noch wenige Anbieter die auch Bitcoin akzeptieren, die Auswahl wächst aber immer weiter. Vor allem StartUps im Onlinebereich nutzen Cryptocoins als Zahlungsmittel, hierbei ist Bitcoin am weitesten verbreitet. Am meisten werden die Coins jedoch als Investment verwendet, dazu weiter unten mehr.

Wie erhalte ich Coins?
Faucets
Es gibt viele Möglichkeiten an Cryptocoins zu kommen, eine kostenlose Möglichkeit sind die sogenannten Faucets, also Brunnen die meist alle 60 Minuten ein paar hundertstel eines Coins verschenken, allerdings ist dies sehr aufwendig und die Websites meist mit Werbung überladen. Der Nutzen steht hier in keinem Verhältnis zum Aufwand.

Börsen
Der einfachere Weg ist die Coins bei einer Crypto-Börse zu kaufen. Hier gibt es unzählige im Internet doch nicht jede ist auch Zuverlässig. Meist lagerst du deine Coins direkt bei der jeweiligen Börse, sollte diese also ausfallen ist dein Coin wohl möglich weg. Bei einigen Börsen gibt es außerdem noch Zusatzgebühren die den Coin schnell teurer machen als ursprünglich geplant. Money-Monster empfiehlt nur große Börsen zu verwenden, am besten mit Sitz in Europa. Wir selbst nutzen Bitpanda.

Mining
Eine weitere Möglichkeit Coins zu erhalten ist das sogenannte Mining, hier stellst du Rechenleistung zur Verfügung um die Transaktionen der einzelnen Nutzer abzuwickeln. Im Gegenzug für die Rechenleistung erhältst die einen geringen Anteil an den transferierten Coins. Hierführ benötigst du meist eine gute Grafikkarte und einen günstigen Stromtraif. Mining von zu hause aus lohnt sich meist nicht mehr da die Anschaffungs- und Betriebskosten höher als die Einnahmen sind. Abhilfe schafft hier das Cloud-Mining, darüber berichtet Money-Monster demnächst.

Infos zu Bitpanda
BitPanda ist eine Crypto-Börse oder Coinimal GmbH mit Sitz in Wien, Österreich. Die Börse macht einen guten Eindruck, der Support ist freundlich und schnell zur erreichen. Bitpanda erhebt nur geringe Gebühren auf Ein- und Auszahlungen. Ein Konto ist komplett kostenfrei und du kannst vier große Digitalwährungen handeln. Du kannst jederzeit Coins kaufen und diese per Überweisung, Kreditkarte oder andere Anbieter bezahlen.

Melde dich jetzt kostenlos bei Bitpanda an

Welchen Wert hat ein Coin?
Einige kennen vielleicht die Geschichten von 2€ Bitcoin den man damals hätte kaufen können, wenn man bedenkt das ein Bitcoin zeitweise einen Wert von 4000€ hatte wäre das ein satter Gewinn. Nur mal ehrlich, wer konnte damals schon wissen das es einmal soweit kommt?
Der Wert eine Bitcoins oder auch jedes anderen Cryptocoins schwank, solltest du also heute einen Coin kaufen könnte er schon in ein paar Monaten das Vielfache Wert sein allerdings besteht auch die Gefahr das dein Coin komplett wertlos wird. Den aktuellen Wert deiner Coins kannst du jederzeit bei den einzelnen Crypto-Börsen abfragen.

Coins als Investment
D-Coin, SwissCoin, Q-Cash, Ether und so weiter, jeden Tag entstehen neue Digitalwährungen die mehr oder weniger erfolgreich sind. Meist kostet ein Coin am Anfang nur wenige Euro und nur wenige Währungen sind nach ein paar Monaten noch aktiv, ein Investment kann sich dennoch lohnen. Der Anfangspreis ist meist niedrig, der Verlust ist begrenzt, der mögliche Gewinn allerdings enorm.
Als Ethereum Anfang 2017 für jeden verfügbar wurde kostete ein Coin nur ca. 8,50€ in etwas mehr als 6 Monaten hatte sich der Wert bereits auf ca. 425€ gesteigert. Danach fiel der Wert zwar wieder auf 135€ stieg aber von dort auf erneut. Im schlechtesten Fall hätte man 8,50€ verloren im besten Fall 425€ gewonnen. Man sollte jedoch nicht blind in jede neue Währung investieren, bitte erkundige dich vor eine Investment über die jeweilige Währung. Auch Money-Monster wir neue Interessante Währungen vorstellen.

Cryptowährungen für Terrorzwecke?
Cryptowährungen unterliegen keiner Kontrolle durch Regierungen, so können anonym Millionenbeträge hin und her transferiert werden. Aus diesem Grund stehen die Cryptowährungen oft in der Kritik da durch die Anonymität auch terroristische Vereinigungen oder andere Verbrechen finanziert werden könnten. Allerdings haben diese Menschen auch schon vor den Coins Möglichkeiten gefunden um sich zu finanzieren. Die Coins haben dieses Problem also nicht verursacht, sondern es lediglich verlagert.

Disclaimer
Money-Monster.de bietet keine Anlage- oder Finanzberatung. Money-Monster bereichtet über persönliche Erfahrungen als Privatanleger. Alle Artikel werden nach besten Wissen und Gewissen nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Money-Monster übernimmt keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die Sie aufgrund der hier veröffentlichten Artikel oder Informationen treffen.
Der Inhalt dieser Website dient ausschließlich der allgemeinen Information über die Produkte und Dienstleistungen. Diese Informationen können und sollen eine individuelle Beratung durch hierfür qualifizierte Personen nicht ersetzen

Gesamt-Wertung

10/10

Kommentare